Kopfzeile

Inhalt

Zürcher Spitäler schlagen Alarm - 9 von 10 Covid-19 Patienten auf IPS ungeimpft

3. September 2021

Die Intensivpflegebetten im Kanton Zürich sind zu über 90% belegt. Die aktuell 70 Covid-19 Patientinnen und Patienten, 9 von 10 ungeimpfte, machen bereits wieder mehr als einen Drittel auf den Intensivstationen aus. Somit ist das Niveau vom letzten Winter bald wieder erreicht. Aufgrund der langanhaltenden Covid-19-Belastung und infolge Personalknappheit wird es immer schwieriger, die Intensivbetten zu betreiben. Bereits müssen viele Behandlungen von Non-Covid-19 Patientinnen und Patienten wieder verschoben werden. Damit die Situation nicht aus dem Ruder läuft, appellieren die Zürcher Spitäler darum an die Zürcher Bevölkerung, sich dringend impfen zu lassen. Nur so können schwere Verläufe der Covid-19 Erkrankung und die Überlastung des Gesundheitswesens vermieden werden. Um die Sicherheit der Patientinnen und Patienten sicherzustellen, werden mehrere Zürcher Spitäler in den nächsten Tagen die Covid-Zertifikatspflicht (3G) für Besuchende einführen.

Zugehörige Objekte

Name
VZK_Medienmitteilung_-_Zurcher_Spitaler_schlagen_Alarm_-_9_von_10_Covid-19_Patienten_auf_IPS_ungeimpft.pdf Download 0 VZK_Medienmitteilung_-_Zurcher_Spitaler_schlagen_Alarm_-_9_von_10_Covid-19_Patienten_auf_IPS_ungeimpft.pdf
Icon